Freitag, 12. Juni 2015

Ein großes Abenteuer

Immer wieder gibt es etwas Neues in unserem Leben. Jeden Tag stehen wir vor neuen Herausforderungen. 

Oft sind es schöne Situationen, Möglichkeiten die sich ergeben, Türen, die sich öffenen. Wir begegnen neuen Menschen, einige davon werden zu neuen Freunden. 

Dann wieder stehen wir plötzlich vor Problemen, wo wir gar keine vermutet hatten. Zerbrechen uns den Kopf über Dinge, die uns tage-, manchmal wochenlang schwer im Magen liegen. 

Wie geht man mit solchen Situationen um? Ist es möglich, diesen Veränderungen immer auch etwas Gutes abzugewinnen? Denn sagt man nicht, dass man ohne Veränderung nicht wachsen, nicht lernen kann, dass nicht Neues entstehen kann? Wer will schon Stillstand und tägliches Einerlei... 

Ich bin mir bewusst, dass diese ersten Sätze sehr grüblerisch, sehr philosphisch daher kommen. Aber genau diese Gedanken beschäftigen mich im Moment sehr... denn im Leben meiner Familie steht ein neues großes, ach was sag ich, riesengroßes Abenteuer an. 

Wir haben ein Haus gekauft. Uns für lange Zeit eine große finanzielle Belastung aufgebürdet. Natürlich sind wir aufgeregt, freuen uns auf das Leben in UNSEREM EIGENEN HEIM. Doch der Weg bis dahin ist noch so weit. 

Wir müssen so vielen Leuten vertrauen, so viel Verantwortung abgeben und hoffen, dass alles glatt läuft. Wie können wir mit dem Druck umgehen? Was passiert, wenn wir uns von den Menschen, mit denen wir an unserem Traum vom Eigenheim arbeiten, missverstanden fühlen? Fürchten, dass etwas schiefgehen könnte? Das alles macht Angst!! Die Freude darüber, dass wir so viel Mitgestaltungsmöglichkeit haben, schlägt um in Unsicherheit darüber, ob wir uns unsere Wünsche auch erfüllen können... 

Halt geben, miteinander reden, Ängste teilen. Das ist es, was wir im Moment jeden Abend tun. Dieses Projekt nicht den Alltag vermiesen lassen, sondern uns auch immer wieder bewusst machen, welches Glück wir doch haben. Das Glück ein Haus kaufen zu können. Das Glück dort wohnen zu können wo wir zuhause sind. Das Glück von Menschen umgeben zu sein, die uns unterstützen. Das Glück, im nächsten Jahr in UNSER EIGENES HAUS einziehen zu können. 

Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Denkt ihr positiv? Habt ihr Rituale, die euch helfen? Habt ihr Erfahrungen mit der ganzen Hausbau/Sanierungssache und könnt mir Tipps geben? Ich freue mich schon auf eure guten Ideen! 

Einen sonnigen Tag wünscht euch
eure Frau Lux
Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Liebe Katrin,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zum Haus.
    Das ist schon eine tolle Sache und ich kann deine Aufregung gut nachvollziehen.
    Wir haben das Elternhaus meines Mannes übernommen und umgebaut. Da heißt es gerne, wer weiss was das noch an versteckten Baumaßnahmen und somit Kosten drinne steckt.
    Aber, da wir im Prinzip Grundsaniert haben, hielt sich das eher in Grenzen. Heute habe ich keine Scheu mehr vor Altbauten.
    Falls du mal was wissen willst, dann kannst du gerne nachfragen. Falls ich was weiß, helfe ich gern.
    Ich drücke dir die Daumen und wünsche viel Erfolg dabei.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Glückwünsche!! Ja, wir haben auch eine Grundsanierung vor uns und das ist doch sehr umfangreich. Daher geht es bei uns echt um viel Kohle. Also mal gucken, wie sich das so weiter entwickelt.
      Danke für dein liebes Angebot, darauf komme ich bestimmt mal zurück!

      Komm gut in die neue Woche!
      Katrin

      Löschen

Danke fürs Lesen! Ich freue mich auf eure Kommentare!